die Paleoreise

wir jagen und sammeln – Reisende soll man nicht aufhalten

Paleo auf Konferenzen

Am letzten Wochenende war ich auf einer Konferenz. Leider habe ich versäumt, die Veranstalter auf meine besondere Ernährung hinweisen. Mir wurde im Nachhinein versichert, dass man etwas paleo-konformes bereitgestellt hätte. Nun gut, so konnte ich mal die Tricks probieren, die man für unvorbereitete Situationen bekommt.

  1. Satt hingehen.

    Am ersten Tag habe ich einfach sehr gut gefrühstückt, was mir den Großteil des Tages auch gereicht hat.

  2. Nur einen Teil essen

    Am Abend, bei der „welcome party“, gab es dann unter anderem Burger, die für mich zu Hackbraten mit Tomate und Zwiebel wurde.

  3. Trinken wenn man Heißhunger oder Futterneid hat.

    Glücklicherweise war die Wasserversorgung einwandfrei, sodass hier kein Problem entstand.

  4. Das Angebot gründlich ansehen

    Vegetarierer und Veganer waren beim Mittagsbuffett bestens versorgt. Mit etwas Geduld habe ich jedoch auch für mich eine Pilz/Karotten-Beilage entdeckt, die sowohl lecker als auch sättigend war. Man muss nur etwas suchen.

  5. vitaminreiche Snacks

    Da die Veranstalter auch ohne meinen Spezialwunsch nicht jedem gerecht werden konnten, gab es eine Menge Obst. Dies hat mir geholfen, konzentriert durch den Tag zu kommen.

  6. außerhalb etwas essen

    Nachdem die Vorträge und Workshops des Tages beendet waren, ging es für mich zurück ins Hotelzimmer. Auf dem Weg dorthin habe ich noch einen Laden gefunden, bei dem ich den verbleibenden Hunger stillen konnte.

Unterm Strich war es eine spannende Erfahrung aus Paleosicht.

2 thoughts on “Paleo auf Konferenzen

  • Silke sagt:

    Ein paar Sachen fallen mir noch ein:
    Müsliriegel selber machen und/oder einfach etwas Trockenfrüchte und Nüsse in der Tasche haben. Und wer’s deftig mag, kann auch ein paar Trockenwürste in der Tasche haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.